vorhergehende Seite

Personen (Forts.)

Rebel (Forts.)

Rebel Johannes

rk., Schmied in Ober-Roden b. Rödermark
* (err) 1829 in Ober-Roden b. Rödermark
† 14.01.1894 in Ober-Roden b. Rödermark, Alter: 65 J
Vater: Rebel Adam
Mutter: Keller Elisabeth
oo E ... mit Malsi (Malsy) Margaretha, * 15.08.1833 in Messenhausen, † 19.04.1890 in Ober-Roden b. Rödermark.
Lebensphasen von Rebel Johannes:
Schmied in Ober-Roden b. Rödermark /^TotBuObRod052/
Kinder: -
Quellen: ^TotBuObRod052 +TotBuObRod061
TotBuObRod061: Totenbuch Ober-Roden 1894 Nr. 4
Nr. 4
Ober-Roden, am 15. Januar 1894
Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit nach bekannt,
der Landwirth Franz Rebel der sechste,
wohnhaft zu Ober-Roden
und zeigte an, daß Schmied Johannes Rebel der sechste,
65 Jahre alt katholischer Religion
wohnhaft zu Ober-Roden,
geboren zu Ober-Roden, zuletzt verheirathet gewesen mit der verstorbenen Margaretha geborenen Malsi zu Ober-Roden,,
Sohn des verstorbenen Landwirths Adam Rebel und dessen verstorbenen Ehefrau Elisabetha geborenen Keller zu Ober-Roden
zu Ober-Roden
am vierzehnten Januar des Jahres tausend acht hundert neunzig und vier
nachmittags um elf Uhr verstorben sei.
Der Anzeigende erklärte, daß er aus eigener Wissenschaft unterrichtet sei.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Franz Rebel.
Der Standesbeamte
Euler
Bild: totenbuch-ober-roden-1894-1.jpg
Bild: Totenbuch Ober-Roden 1894
TotBuObRod052: Totenbuch Ober-Roden 1890
Nr. 20
Ober-Roden, am 19. April 1890
Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit nach bekannt,
der Schmied Johannes Rebel der sechste,
wohnhaft zu Ober-Roden
und zeigte an, daß Margarethe Rebel, geborene Malsi, seine Ehefrau
56 Jahre alt katholischer Religion
wohnhaft zu Ober-Roden,
geboren zu Messenhausen
Tochter des verstorbenen Landwirths Georg Malsi und dessen verstorbener Ehefrau Gertrude, geborenen Jäger zu Messenhausen
zu Ober-Roden
am neunzehnten April des Jahres tausend acht hundert und neunzig
vormittags um elf und ein halb Uhr verstorben sei.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Johannes Rebel VI.
Der Standesbeamte
Euler
Bild: totenbuch-ober-roden-1890-1.jpg
Bild: Totenbuch Obver-Roden 1890
Letzte Änderung: 25.10.2016

Rebel Peter

rk.
* (s) 1750
oo E ... mit Sochin Susanna, * (s) 1750.
Kind:
Rebel Adam, rk.
* (err) 1789
oo 24.10.1814 in Ober-Roden b. Rödermark mit Malsi (Malsy) Gertrude, rk..
Quellen: ^CopBuObRod027
CopBuObRod027: Traubuch Ober-Roden 1814 Nr. 7
1814
Giller Johannes und Catharina Malsi
7.) Im Jahre Christi achtzehnhundert und vierzehn den sechszehnten Juli morgens [nicht lesbar] Uhr wurden nach in hießiger Pfarrkirche ordnungsmäßig gewesener dreimaliger Proclamation, und von großherzoglich ? Vogtei Amt Dieburg erhaltenem Regulations=Schein getraut, und ehelich eingesegnet Johannes Giller, des hiesigen Nachbar und Ackermann Ludwig Giller, und weiland deßen Ehefrau Anna Maria, gebohrenen Kellerin aus Niederroden ehelich erzeugter Sohn, nun ungef Nachbar zu Oberroden, alt neun und zwanzig Jahre - und Catharina Malsi, weiland Jakob Malsi, Erbbeständers zu Messenhausen, mit Gertraud, dessen Ehefrau gebohrenen [Name fehlt] ehelich erzeugten Tochter, alt sieben und zwanzig Jahr. Zeugen waren Johannes Giller, ? Vater Bruder
[Rest fehlt]
Bild: traubuch-oberroden-1814-1.jpg
Bild: Traubuch Oberroden 1814
Letzte Änderung: 01.02.2018

Rebel Regina

rk.
* (err) 1826 in Ober-Roden b. Rödermark
† 23.05.1888 in Ober-Roden b. Rödermark, Alter: 62 J
Vater: Rebel Adam
Mutter: Klassert Margaretha
oo E ... mit Malsi (Malsy) Erwein, * 10.01.1822 in Messenhausen, † 08.11.1881 in Ober-Roden b. Rödermark.
Kinder:
1) Malsi (Malsy) Sophia, rk.
* 27.12.1851 in Ober-Roden b. Rödermark
2) Malsi (Malsy) Erwein, rk., Taglöhner in Darmstadt
* 05.10.1853 in Ober-Roden b. Rödermark, † 23.09.1908 in Darmstadt
oo 1/2 13.11.1888 in Ober-Roden mit Wagner Margaretha, rk..
oo 2/1 12.08.1894 in Seligenstadt mit Krick Eva, rk..
3) Malsi (Malsy) Peter, rk.
* 21.07.1855 in Ober-Roden b. Rödermark, † 14.04.1858 in Ober-Roden b. Rödermark
4) Malsi (Malsy) Regina, rk.
* 15.01.1858 in Ober-Roden b. Rödermark, † 01.01.1884 in Ober-Roden b. Rödermark
5) Malsi (Malsy) Franz, rk.
* 09.08.1860 in Ober-Roden b. Rödermark, † 22.12.1873
6) Malsi (Malsy) Margaretha, rk.
* 04.06.1863 in Ober-Roden b. Rödermark, † 16.11.1881 in Ober-Roden b. Rödermark
7) Malsi (Malsy) Katharina, rk.
* 23.06.1866 in Ober-Roden b. Rödermark, † 29.01.1885 in Ober-Roden b. Rödermark
Quellen: +TotBuObRod050
TotBuObRod050: Totenbuch Ober-Roden 1888 Nr. 45
Nr. 45
Ober-Roden, am 24. Mai 1888
Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute, der Persönlichkeit nach bekannt,
der Taglöhner Erwein Malsi der dritte,
wohnhaft zu Ober-Roden
und zeigte an, daß Regina Malsi, geborene Rebel
62 Jahre alt katholischer Religion
wohnhaft zu Ober-Roden,
geboren zu Ober-Roden, zuletzt verheirathet gewesen mit dem verstorbenen Landwirth Erwein Malsi dem zweiten,
Tochter des verstorbenen Gemeinde-Einwohners Adam Rebel und dessen verstorbener Ehefrau Margaretha, geborenen Klassert zu Ober-Roden
zu Ober-Roden
am drei und zwanzigsten Mai des Jahres tausend acht hundert achtzig und acht
nachmittags um fünf und ein viertel Uhr verstorben sei.
Der Anzeigende erklärte, daß er aus eigener Wissenschaft unterrichtet sei.
Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben
Erwein Malsi III.
Der Standesbeamte
Euler
Bild: totenbuch-ober-roden-1888-2.jpg
Bild: Totenbuch Obver-Roden 1888
Letzte Änderung: 13.10.2014

Reborn

Reborn Johanna Wilhelmina

ev.
* (s) 1780
Vater: Reborn Kurt Nicolaus
oo 03.09.1809 in Haßleben mit Rausch Johann Karl, * 09.10.1785 in Haßleben, † 10.07.1819 in Haßleben.
Kinder:
1) Rausch Caroline Friederike Dorothea, ev.
* 17.05.1812 in Haßleben
2) Rausch Henriette Maria, ev.
* 25.11.1815 in Haßleben
3) Rausch Justina Charlotta Friederika, ev.
* 17.03.1818 in Haßleben
4) Rausch Henrietta Friederika Maria, ev.
* 16.09.1819 in Haßleben
Quellen: ooCopBuHl021
CopBuHl021: Traubuch Haßleben 1809, Seite 307, Nr. 4
4., 3ter September wurde auf Serenissimi gnädigste Dispensation der Junggeselle Johann Karl Rauch, H. ? Johann Günther Rauch's allhier eheleibl. ältester Sohn, mit Jgfr Wilhelmine Reborn, weil. Kurt Nicolaus Reborns gewes. Einwohner zu Ringleben nachgelaßene eheleibl. jüngste Tochter nach einmaligem Aufgebot nach der Frühkirche copuliert.
Bild: traubuch-hassleben-1809-1.jpg
Bild: Traubuch Haßleben 1809
Letzte Änderung: 01.02.2018

Reborn Kurt Nicolaus

ev.
* (s) 1750
† vor 03.09.1809
oo E ....
Kind:
Reborn Johanna Wilhelmina, ev.
* (s) 1780
oo 03.09.1809 in Haßleben mit Rausch Johann Karl, ev., Jagdaufseher in Haßleben.
Quellen: ^CopBuHl021
CopBuHl021: Traubuch Haßleben 1809, Seite 307, Nr. 4
4., 3ter September wurde auf Serenissimi gnädigste Dispensation der Junggeselle Johann Karl Rauch, H. ? Johann Günther Rauch's allhier eheleibl. ältester Sohn, mit Jgfr Wilhelmine Reborn, weil. Kurt Nicolaus Reborns gewes. Einwohner zu Ringleben nachgelaßene eheleibl. jüngste Tochter nach einmaligem Aufgebot nach der Frühkirche copuliert.
Bild: traubuch-hassleben-1809-1.jpg
Bild: Traubuch Haßleben 1809
Letzte Änderung: 01.02.2018

Rechtenbach

Rechtenbach Ernst Christian

ev., Landmann in Nägelstedt
* (err) 23.06.1841 in Großurleben
Vater: Rechtenbach Gottfried August
Mutter: Marold Marie Elisabeth
oo 06.11.1864 in Großurleben mit Heße Dorothea Wilhelmine Charlotte, * 15.05.1836 in Kleinurleben.
Kinder: -
Quellen: ^SipBuGU005
SipBuGU005: SipBuGU005 - Sippenbuch Großurleben, Seite 66, Nr. 766
oo 6.11.1864: Ernst Christian R. [S.d. Gottfried August R[echtenbach]., Anspänner in Nägelstedt, u. d. Marie Elisabeth, geb. Marold], Landmann in N., * (23.3.1841), u. Dorothea Wilhelmine Charlotte Heße [aus 454], * K. 15.5.1836

Letzte Änderung: 21.08.2013

Rechtenbach Gottfried August

ev., Anspänner in Nägelstedt
* (s) 1820
oo E ... mit Marold Marie Elisabeth, * (s) 1820.
Kind:
Rechtenbach Ernst Christian, ev., Landmann in Nägelstedt
* (err) 23.06.1841 in Großurleben
oo 06.11.1864 in Großurleben mit Heße Dorothea Wilhelmine Charlotte, ev..
Quellen: ^SipBuGU005
SipBuGU005: SipBuGU005 - Sippenbuch Großurleben, Seite 66, Nr. 766
oo 6.11.1864: Ernst Christian R. [S.d. Gottfried August R[echtenbach]., Anspänner in Nägelstedt, u. d. Marie Elisabeth, geb. Marold], Landmann in N., * (23.3.1841), u. Dorothea Wilhelmine Charlotte Heße [aus 454], * K. 15.5.1836

Letzte Änderung: 01.02.2018

Redecker

Redecker Karl Friedrich Ludwig

* (s) 1870
† 13.01.1920
oo 23.04.1892 in Bad Münder mit Dörrie Auguste Dorothe, * um 1870.
Kinder: -
Letzte Änderung: 04.02.2019

Redling

Redling Jakob

ev., Pastor in Rützow
* (s) 1630
† 1691 in Rützow
oo 1/1 vor 1686 in Rützow mit Pagenkopf Anna, * (s) 1630, † 28.12.1687 in Rützow.
oo 2/1 zwischen 18.06.1688 und 1691 in Rützow mit Pancoin (Pancoviana) Maria, * ca. 1668 in Köntopf, † 1758.
Lebensphasen von Redling Jakob:
von ca. 1658 bis ca. 1691 Pastor in Rützow.
Kinder mit Pagenkopf Anna: -
Kinder mit Pancoin Maria: -
Quellen: ^PfaBu291 ^LebPh104/Seite.82 ^SipBuKypke055
PfaBu291: PfaBu291 - Die Evang. Geistlichen Pommerns
Band II, RegBez. Köslin (Ernst Müller), Stettin 1912
- Jakob Redling, (Müller 417) - Rützow, Syn. Schivelbein
1658(?)-1691(?, M: Er fängt das Kirchenbuch am 27. Juli 1658 mit den Worten an: Omnia fiant ordine ac decenter. Fieser Tag mag wohl der Antritt seines Amtes gewesen sein.
a) Anna Pagenkopf, + 28. Dez. 1687
b) Maria Pancoin, auch Pancoviana, Jungfrau aus Köntopf, kop. 1688, 18. Juni

LebPh104: Kurze Chronik der Familie Kypke, entworfen von Heinrich Kypke, Pastor em. 1900 zu Schreiberhau II i. R.,
Ergänzung durch Hans Kießling, Detmold 1990
Kurze Chronik der Familie Kypke
http://wiki-de.genealogy.net/Kurze_Chronik_der_Familie_Kypke

SipBuKypke055: SipBuKypke055 - Sippenbuch Kypke
Kurze Chronik der Familie Kypke
Pastor Heinrich Kypke, 1900, 1904
-------------------------------------------------------
3.
David,
Pastor zu Rützow,
geb. 1669, + 5. 5. 1752,
entstammt der umfangreichere Rützowsche Zweig. Im Jahre 1669 zu Dramburg geboren, besuchte er die dortige lateinische Schule, von wo aus er die Universität bezog, um Theologie zu studieren. Am 3. Mai 1695 erhielt er die Pfarre Rützow bei Schivelbein mit dem Filiale Ruthagen, welche er bis zum Jahre 1737 verwaltete. Seine Aufzeichnungen in dem Kirchenbuche hat er "nicht darstellbare lateinische Zeichen" d. h. "mit Gott" überschrieben. Nach seiner Emeritierung wohnte er in einem der Kirchengemeinde gehörigen Hause, welches später der Stellmacher K. als Eigenthum erworben. Er starb daselbst am 5. Mai 1752, 83 Jahre alt, nachdem er 22 Jahre hindurch Senior des Synode gewesen.
Seine Ehegattin Maria geb. Pancoin aus Köntop, welche ihn noch sechs Jahre überlebte, war bereits zweimal Witwe geworden, ehe sie ihn heiratete. Sie war vorher des Pastors Jacob Redling in Rützow zweite Frau (von 1688-1691). Darnach hatte sie dessen Nachfolger, Pastor Johann Georg Dehnel die Hand zum Ehebunde gereicht. Jedoch währte dieses Glück etwa nur ein Jahr; den an einem Sonntage, im April 1693, als ihr Mann auf einem Kahne über den Rützowschen See zum Filiale fahren wollte, verunglückte er und ertrank. Einige Monate nach seinem Tode wurde sie von Zwillingstöchtern entbunden.
Ihrem dritten Manne, Pastor David K., mit welchem sie 57 Jahre verbunden gewesen, schenkte sie noch 8 Kinder und zwar 6 Söhne und 2 Töchter.
Die Namen der Töchter sind:
a. Maria, get. 11. Februar 1700, + 24. December ej. a. und
b. Maria Elisabeth, get. 30. Januar 1708. Unter ihren Paten befand sich Anna Kipeken.
Die Söhne hießen:
1. Christoph, get. Mittwoch, den 2. Februar 1698. Unter den Paten: David Kipeke aus Dramburg und Dörte Kipeken;
2. Georg Christoph, get. Mittwoch, den 8. März 1702;
3. Johannes Christian, get. 15. Februar 1704, + 10. März 1705;
4. Johannes Christianus, geb. 8., get. 17. December 1705, + den letzten Ostertag 1725 auf der Universität in Halle a. S.:
5. Elias, geb. Donnerstag, den 24. und get. 25. Januar 1709 und
6. Carl Heinrich, get. 6. November 1711.
Die Mutter starb als Witwe im Jahre 1758, im Alter von 90 J. 7 Mon. und 8 Tg.
Drei ihrer Söhne hatten Leibeserben, welche den Familienzweig fortpflanzten.

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reed

Reed Mary

ev.
* (s) 1825
oo E ... mit Darr Norvel, * um 1825 in Loudoun, County, Virginia, USA.
Kinder: -
Quellen: ^AhnTaf041
AhnTaf041: Aufstellung Darr in Loudoun County
Aufstellung Darr in Loudoun County
DARR-of-Loudoun-Co-VA.pdf

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reeder

Reeder ?

ev., Gutsbesitzer in Kemnitz b. Pritzwalk
* (s) 1800
oo E ....
Kind:
Reeder Dorothea, ev.
* (s) 1840
oo ... in Kemnitz b. Pritzwalk mit Kypke Johann Wilhelm, ev., Kaiserl. Postschaffner in Berlin.
Quellen: ^LebPh104/Seite.Erg.27 ^SipBuKypke178
LebPh104: Kurze Chronik der Familie Kypke, entworfen von Heinrich Kypke, Pastor em. 1900 zu Schreiberhau II i. R.,
Ergänzung durch Hans Kießling, Detmold 1990
Kurze Chronik der Familie Kypke
http://wiki-de.genealogy.net/Kurze_Chronik_der_Familie_Kypke

SipBuKypke178: SipBuKypke178 - Sippenbuch Kypke
Kurze Chronik der Familie Kypke
Pastor Heinrich Kypke, 1900, 1904
-------------------------------------------------------
13.
Johann Wilhelm K.,
Kaiserl. Postschaffner in Berlin,
geb. 30. 3. 1838, + 17. 2.1900.
Derselbe heiratete Dorothea Reeder, Tochter des Bauern-Gutsbesitzers R. in Kemnitz, welche ihm 4 Kinder (2 S. u. 2 T.) schenkte.
Die Namen der Töchter sind:
a) Frieda, geb. 24. 4. 1800 zu Wiesen bei Wittstock, seit 1891 mit dem Geh. Kanzleirat im Auswärtigen Amt Ferdinund Supply zu Gr. Lichterfelde, West, Hohlbeinstrasse 63a verheiratet (1 Tochtcr) und
b) Emilie, geb. 21. 9. 1863 zu Kemnitz, seit 1887 an den Modelleur Emanuel Bunke in Berlin, Kottbuserstr. 11 verheiratet (2 T. und 1 S.).
Die beiden Söhne heissen: Otto und Wilhelm (15 uud 16).

Letzte Änderung: 31.01.2018

Reeder Dorothea

ev.
* (s) 1840
Vater: Reeder ?
oo ... in Kemnitz b. Pritzwalk mit Kypke Johann Wilhelm, * 30.03.1838, † 17.02.1900.
Kinder:
1) Kypke Frieda, ev.
* 24.04.1860 in Biesen, Wittstock/Dosse
oo 1891 in Berlin-Lichterfelde mit Supply Ferdinand, ev., Geh. Kanzleirat in Berlin-Lichterfelde, im Ausw. Amt.
2) Kypke Emilie, ev.
* 21.09.1863 in Kemnitz b. Pritzwalk
oo 1887 in Berlin mit Bunke Emanuel, ev., Modelleur in Berlin.
3) Kypke Otto, ev., Polizeitierarzt in Köln a. Rhein
* 14.03.1871 in Berlin
oo 11.11.1896 in Berlin mit Reeder Fanny, ev..
4) Kypke Wilhelm, ev., Kaufmann in Wilhelmsberg b. Alt-Hohenschönhausen, Berlin
* 14.04.1873 in Wilhelmsberg b. Alt-Hohenschönhausen, Berlin
Quellen: ^LebPh104/Seite.Erg.27 ^SipBuKypke178
LebPh104: Kurze Chronik der Familie Kypke, entworfen von Heinrich Kypke, Pastor em. 1900 zu Schreiberhau II i. R.,
Ergänzung durch Hans Kießling, Detmold 1990
Kurze Chronik der Familie Kypke
http://wiki-de.genealogy.net/Kurze_Chronik_der_Familie_Kypke

SipBuKypke178: SipBuKypke178 - Sippenbuch Kypke
Kurze Chronik der Familie Kypke
Pastor Heinrich Kypke, 1900, 1904
-------------------------------------------------------
13.
Johann Wilhelm K.,
Kaiserl. Postschaffner in Berlin,
geb. 30. 3. 1838, + 17. 2.1900.
Derselbe heiratete Dorothea Reeder, Tochter des Bauern-Gutsbesitzers R. in Kemnitz, welche ihm 4 Kinder (2 S. u. 2 T.) schenkte.
Die Namen der Töchter sind:
a) Frieda, geb. 24. 4. 1800 zu Wiesen bei Wittstock, seit 1891 mit dem Geh. Kanzleirat im Auswärtigen Amt Ferdinund Supply zu Gr. Lichterfelde, West, Hohlbeinstrasse 63a verheiratet (1 Tochtcr) und
b) Emilie, geb. 21. 9. 1863 zu Kemnitz, seit 1887 an den Modelleur Emanuel Bunke in Berlin, Kottbuserstr. 11 verheiratet (2 T. und 1 S.).
Die beiden Söhne heissen: Otto und Wilhelm (15 uud 16).

Letzte Änderung: 31.01.2018

Reeder Fanny

ev.
* (s) 1875
oo 11.11.1896 in Berlin mit Kypke Otto, * 14.03.1871 in Berlin.
Kinder:
1) Kypke Ellen, ev.
* 17.08.1898 in Daun
2) Kypke Gertrud, ev.
* 07.03.1900 in Berlin
Quellen: ^LebPh104/Seite.Erg.27 ^SipBuKypke179
LebPh104: Kurze Chronik der Familie Kypke, entworfen von Heinrich Kypke, Pastor em. 1900 zu Schreiberhau II i. R.,
Ergänzung durch Hans Kießling, Detmold 1990
Kurze Chronik der Familie Kypke
http://wiki-de.genealogy.net/Kurze_Chronik_der_Familie_Kypke

SipBuKypke179: SipBuKypke179 - Sippenbuch Kypke
Kurze Chronik der Familie Kypke
Pastor Heinrich Kypke, 1900, 1904
-------------------------------------------------------
15.
Otto,
Polizeitierarzt in Köln a. Rh.,
geb. 14. 3. 1871,
des Kaiserl. Postschaffners Wilhelm K. in Berlin älterer Sohn, daselbst am 14. März 1871 geboren, genoss seine Schulbildung auf dem Falk- und Dorotheenstädtischen Realgymnasium, studierte 1888-1892 auf der Königl. tierärztlichen Hochschule m Berlin Veterinär-Medizin und erlangte 1892 die staatliche Genehmigung, den Beruf als Tierarzt ausüben zu dürfen. Bis zum Herbst 1893 war er als solcher in Vierraden bei Schwedt a. O. tätig. Vom 1. November 1893 bis 1. Mai 1894 diente er als Einjährig-Freiwilliger und vom 1. Mai 1894 bis 31. Oktober 1894 als Einjährig-Freiwilliger-Unterrossarzt beim Garde-Train-Bataillon in Tempelhof bei Berlin. Bis zum Herbst 1895 war er Assistent beim Kreistierarzt, jetzigem Veterinär-Assessor Koschol in Breslau, verwaltete vertretungsweise den Kreis Guhrau, Bez. Breslau, auf 6 Monate und ging dann zu Studienzwecken nach Berlin. Vom Juli 1896 bis 98 hatte er die kommissarische Verwaltung der Kreistierarztstelle in Daun, Bez. Trier. Von Daun erfolgte seine Versetzung als Assistent des Departements-Tierarztes nach Trier. Am 1. April 1900 nahm er seine jetzige Stelle als Polizeitierarzt in Köln a. Rh. (Ehrenfeld, Eweshardstr. 511) an.
Aus seiner militärischen Laufbahn ist noch zu erwähnen, dass er im Sommer 1897 eine sechswöchentliche Uebung beim 1. Garde-Dragoner-Rgt. abzuleisten hatte. Seine Beförderung zum Rossarzt der Reserve des Garde-Corps erfolgte am 22. März 1898.
Am 11. November 1896 verheiratete er sich mit Fanny Reeder, Tochter des Kaufmanns Wilhelm R. in Berlin, welche ihm bisher zwei Töchter geschenkt:
a) Ellen, geb. 17. 8. 1898 in Daun und
b) Gertrud, geb. 7. 3. 1900 in Berlin.

Letzte Änderung: 31.01.2018

Reefschläger

Reefschläger ?

ev., Schüler
* (s) 1850
Patenkind von Reefschläger ?: Kypke Wilhelm Friedrich, * 20.08.1857 in Daber <Kypke (Kypke) Carl Heinrich>.
Quellen: ^LebPh104/Seite.61
LebPh104: Kurze Chronik der Familie Kypke, entworfen von Heinrich Kypke, Pastor em. 1900 zu Schreiberhau II i. R.,
Ergänzung durch Hans Kießling, Detmold 1990
Kurze Chronik der Familie Kypke
http://wiki-de.genealogy.net/Kurze_Chronik_der_Familie_Kypke

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reesen

Reesen Elisabeth

ev.
* (err) 1670
† 26.03.1749 in Golmbach, Holzminden, ‡ 30.03.1749 in Golmbach, Holzminden, Alter: 79 J
oo E ... mit Dörries Hanß, * (s) 1670, † vor 1749 in Golmbach, Holzminden.
Kinder:
1) Dörries Anna Roßina, ev.
~ 13.01.1705 in Golmbach, Holzminden
2) Dörries Anna Maria, ev.
~ 10.07.1707 in Golmbach, Holzminden
oo 01.08.1737 in Golmbach, Holzminden mit Poppen Johan Christian, ev..
Quellen: +TotBuGolm001
TotBuGolm001: Totenbuch Golmbach 1749
S. 710, Nr. 3:
Den 26ten Martii starb Elisabeth Reesen, weyl. Hans Dörries in Golmbach nachgelaßene Witwe, ward begraben den 30ten alt 79. Jahr.

Letzte Änderung: 18.08.2013

Regier

Regier Abraham

me.
* (s) 1835
oo 16.08.1860 mit Enß (Entz) Anna, * 16.10.1838 in Orloff.
Kinder: -
Quellen: ^LebPh099
LebPh099: Familien-Chronik Dörry - Teilbereich Familie Penner
Familien-Chronik Dörry - Teilbereich Familie Penner
http://www.rainer-doerry.de/Ahnenforschung/privat/Familie-Doerry-German.pdf - Deutsche Fassung
http://www.rainer-doerry.de/Ahnenforschung/Chroniken/The-Ancestors-of-Erna-Penner-and-her-Siblings.pdf - englisch version

Letzte Änderung: 01.02.2018

Rehse

Rehse Barward

ev., Superintendent in Hildesheim
* (s) 1570
† ... in Hildesheim, ‡ 02.02.1656 in Hildesheim
oo 1/2 06.06.1636 in Hildesheim mit Dörrien Margarethe, * nach 1573, † 15.01.1654 in Hildesheim.
Kinder: -
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reichard

Reichard Sophie

ev.
* (s) 1530
oo E ... mit Reiche Erich, * (s) 1530.
Kind:
Reiche Sophie, ev.
* (s) 1560, † 20.09.1617 in Hildesheim
oo 07.10.1615 in Hildesheim mit Hagen Christoph von, ev., Bürger und Kaufmann in Hildesheim.
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018

Reiche

Reiche (Rike) Anna

ev.
* (s) 1560
† ... in Hildesheim (Pest), ‡ 21.09.1609 in Hildesheim
Vater: Reiche Georg
Mutter: Helmold Catharina
oo 29.08.1574 in Hildesheim mit Lübbern Henning, * 04.02.1551 in Hildesheim, † 11.03.1584 in Hildesheim.
Kind:
Lübbern Hans, ev., Wandschneider und Ratskämmerer in Hildesheim
* zwischen nach 1575 und 1576 in Hildesheim, † 30.04.1605 in Hildesheim
oo 08.05.1597 in Hildesheim mit Tappen Barbara, ev..
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018

Reiche Anna Sophia

ev.
* (s) 1615
† 17.04.1657 in Hildesheim
Vater: Reiche Johann
Mutter: Hoya Leveke von der
oo E ... mit Modersbach Philipp Friedrich von, * (s) 1610, † 14.04.1657 in Hildesheim.
Kind:
Modersbach Anna Leveke von, ev.
* 05.07.1642 in Lauenstein, † 17.01.1663 in Hildesheim
oo 08.04.1662 in Hildesheim, St. Georg mit Oppermann Caspar Heinrich, ev., Ratsherr und Riedemeister in Hildesheim.
Quellen: ^LP-Roth-R-6236
LP-Roth-R-6236: LP-Roth-R-6236 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6236 Anna Leveke von Modersbach
Frau von Caspar Heinrich Oppermann, Patritius in Hildesheim
geb. 5.7.1642 Lauenstein, gest. 17.1.1663 Hildesheim, begr. 21.1.1663 in der St.Andreaskirche zu Hildesheim
Lp. Apostolisches Triumphlied... von Mag. Sylvester Tappen. Prediger in Hildesheim
Druck Erich Ramm. Hildesheim 1663. 40 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer s.o.
Personalia 8 Seiten, s.u.Lebenslauf. Beschluß 2 S.
Gedicht "Threnodia", 3 S. lat. von Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor d.Andreas-Schule Hildesheim
----------
Lebenslauf
1642 geboren am 3. Juli zu Lauenstein
-- Sie besuchte die Schule und lernte lesen und schreiben. In der Haushaltung und allen jungfräulichen Tugenden wurde sie von tüchtigen Lehrmeisterinnen unterrichtet.
-- Bei dem auf dem Lande eine Zeitlang herrschenden unruhigen Kriegswesen war sie bei ihrer Großmutter (Reiche s.u.) in Hildesheim, aber
1649 starb die Großmutter,
1657 der Vater am 14. April, die Mutter am 17. April, sodaß sie in 3 Tagen ihre Eltern verlor.
-- Es nahmen sich ihrer an der Bruder der Mutter, Johann Erich Reiche, sowie die Schwestern der Mutter Catharina Reiche oo Heinrioh Storre, und Dorothea Elisabeth Reiche, Witwe v. Justus Süstermann. Von der fü.braunschw.-lüneburg-Calenberg. Regierung wurde die Vormundschaft für sie und ihre unmündigen Brüder an Heinrich Storre und Johann Erich Reiche s.o. übertragen. Besonders nahm sich ihrer an Frau Storre, als die älteste Schwester der Mutter.
1662 oo am 8.April in der Kirche St.Georg zu Hildesheim: Caspar Heinrich Oppermann s.o.
-- Am 15. Nov. war sie mit ihrem Mann zur Beichte gewesen, worauf sie die Blattern bekam, und noch bevor diese richtig herauskamen,
-- wurde am 20.Nov. ein Söhnlein geboren, welches wegen Schwachheit alsbald getauft und nach seinem Gevatter Heinrich Storre
Heinrich Oppermann genannt wurde.
Der Knabe wurde nur 12 Tage alt, da zu seiner Schwachheit die "Kinder-Schürichen" hinzukamen.
-- Für die junge Mutter holte man verschiedene Ärzte, doch gelang es nicht, die Blattern ganz herauszutreiben, sodaß vermutlich innere Teile des Körpers angegriffen wurden, deren Heilung einer längeren Kur bedurft hätte, wozu sie zu schwach war.
1663 starb sie am 17. Januar, alt 20 J. 6 Mon. l4 T.
---------
Vorfahren
2. Philipp Friederich von Modersbach / Moderspach, gewesener Amtmann verschiedener Fürsten, Grafen und Herren, nämlich zu Brackenberg , Pürmundt (Pyrmont), Lauenstein und Coppenbrügge
3. Anna Sophia Reiche
4. Albrecht Wulff von Moderspach, gräf1.nassau-dillenbergischer Rentmeister zu Herborn
5. Anna Hemschinck, aus vorn. Geschlecht in Herborn
6. Johann Reiche, vorn. Bürger und Ratsverwandter in Hildesheim
7. Leveke von der Hoya.
insges. 36 Seiten quart
aus Landesbibi. Hannover, Band Cm 264.
Bild: lp-r6236.jpg
Bild: Leichenpredigt
Letzte Änderung: 25.01.2018

 
Ahnentafel [-][+]
4 Reiche Johann, ev. Bürgermeister
* (s) 1550
oo ...
8 ...
9 ...
2 Reiche Johann, ev. Ratsverwandter
* (s) 1580
oo ...
1 Reiche Anna Sophia, ev.
* (s) 1615 † 17.04.1657 Hildesheim
6 Hoya Jobst von der, ev.
* (s) 1550
oo ...
12 ...
13 ...
3 Hoya Leveke von der, ev.
* (s) 1580 † 1649 Hildesheim

Reiche Catharina

ev.
* (s) 1610
† ... in Hildesheim, ‡ 21.01.1683 in Hildesheim
Vater: Reiche Johann
Mutter: Hoya Leveke von der
oo 23.06.1635 in Hannover mit Storre Heinrich, * 10.09.1608 in Hildesheim, † 31.12.1666 in Hildesheim.
Ergänzungen zu Ehen und Partnerschaften:
oo 23.06.1635 in Hannover mit Storre Heinrich.
9 Kinder, davon 5 Söhne und 4 Töchter.
Kind:
Storre Anna Margaretha, ev.
* 16.12.1640 in Hildesheim, † 18.04.1675 in Hildesheim
oo 1/1 09.10.1660 in Hildesheim mit Meyer Johannes, ev., JUDr. und Consulent in Hildesheim.
oo 2/1 19.11.1672 in Hildesheim mit Jacobi Henning, ev., Rechtsanwalt in Hildesheim.
Quellen: ^LebPh096 ^LP-Roth-R-6663 ^LP-Roth-R-6236 ^LP-Roth-R-6667
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

LP-Roth-R-6663: LP-Roth-R-6663 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6663 Hinrich / Heinrich Storre
vornehmer Ratsverwandter und Kaufherr in Hildesheim
geb. 10.9.l608 Hildesheim + 31.12.1666 Hildesheim, begr. 4.1.l667 im Störrischen Erbgewölbe in der St.Paulskirche zu Hildesheim
Lp. Davidischer Herzenstrost... von Mag. Caspar Julius Rüden. Pastor St.Paul
Druck Jacob Müller, Hildesheim 1667. 47 S.
Widmung, 1 Seite, für die Witwe Catharina Reiche
Personalia 7 Seiten, s.u.Lebenslauf
Gedichte, 7 Seiten
l. lat. Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor
2. d. Mag. Beurmann
3. d. H. Meier, P.S.
k. d. Sargschrift, o.Verf.
----------
Lebenslauf
1608 geboren am 10. September in Hildesheim
-- Der Vater starb frühzeitig. Die Mutter schickte ihn fleißig zur Schule und führte ihn dann in der Kaufmannschaft an; hierzu schickte sie ihn auch in fremde Länder, so ging er
1628 nach Leiden zu seinem Bruder Justus Henning Storre, dem späteren Bürgermeister, welcher damals dort studierte,
1629 ab Mittfasten durchreiste er die Holländischen Provinzen und kam durch die Span.Niederlande über Brüssel und Antwerpen nach Frankreich. Der Rückweg ging über Lüttich und Köln durch Westfalen zur Mutter zurück.
1630 besah er sich Oberdeutschland, zog über Frankfurt und Nürnberg zum großen Collegientag in Regensburg, wo er sich etwas aufhielt, dann
-- ging er nach Straßburg, wo sein obiger Bruder studierte, mit dem er
1631 die Schweiz durchzog, kam an Rhein und Main entlang nach Frankfurt und. über Kassel heim zur Mutter, welcher er hilfreich beistand.
-- Als die Stadt Hildesheim von General Pappenheim eingenommen wurde, ging er wegen der unerträglichen Kriegsbedrückungen mit der Mutter
ins Exil nach Hamburg,
-- dann ging er nach Hannover, wo er zu Lebzeiten der Mutter heiratete und sich zunächst hier häuslich niederließ:
1635 oo am 23. Juni Catharina Reiche, Tochter von Johann Erich (Erich hier gestrichen) Reiche, Patritius und Ratsverwandter in Hildesheim,
die jetzige Witwe. 31 J.Ehe, 9 Ki. 5 Sö. 4 Tö., davon leben 3 Sö. 2 Tö., Namen nicht genannt. Außer wohlgeratenen Söhnen und Töchtern starb auch der Schwiegersohn.
1640 begab er sich wieder nach Hildesheim.
1658 wurde er in den Altermanns-Stuhl erhoben,
1666 kam er am 7. Januar in den Ratsstuhl.
-- Am 5. Nov. bekam er Halsbeschwerden, mußte 3 Wochen liegen, doch erreichte der Arzt, daß er wieder ins Ratshaus gehen konnte, als er
-- aber am 14. Sept. (?) nach Hannover reiste, mußte er sich krank heimbringen lassen, der vorige Katarrh war wieder und stärker aufge-
treten. Beichtvater war Mag. Justus Künneke.
1666 starb er bei Endigung des alten und Herannahung des neuen Jahrs, am 31. Dez. in der Nacht zwischen 11 und 12 Uhr, alt 58 J. 3 Mon. 3 Wochen.
---------
Vorfahren
2. Hans Storre, Bürger u.Kaufmann in Hildesheim
3. Margaretha Bex
4. Härmen (= Hermann) Storre
5. Maria Roß (Rössin)
6. Hans Bex, vorn.Handelsmann u.Ratsverwandter in Hildesheim
7. Clara Nessel.
insges. 64 Seitenquart
aus Landesbibi.Hannover, Band Cm 267
Bild: lp-r6663.jpg
Bild: Leichenpredigt
LP-Roth-R-6236: LP-Roth-R-6236 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6236 Anna Leveke von Modersbach
Frau von Caspar Heinrich Oppermann, Patritius in Hildesheim
geb. 5.7.1642 Lauenstein, gest. 17.1.1663 Hildesheim, begr. 21.1.1663 in der St.Andreaskirche zu Hildesheim
Lp. Apostolisches Triumphlied... von Mag. Sylvester Tappen. Prediger in Hildesheim
Druck Erich Ramm. Hildesheim 1663. 40 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer s.o.
Personalia 8 Seiten, s.u.Lebenslauf. Beschluß 2 S.
Gedicht "Threnodia", 3 S. lat. von Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor d.Andreas-Schule Hildesheim
----------
Lebenslauf
1642 geboren am 3. Juli zu Lauenstein
-- Sie besuchte die Schule und lernte lesen und schreiben. In der Haushaltung und allen jungfräulichen Tugenden wurde sie von tüchtigen Lehrmeisterinnen unterrichtet.
-- Bei dem auf dem Lande eine Zeitlang herrschenden unruhigen Kriegswesen war sie bei ihrer Großmutter (Reiche s.u.) in Hildesheim, aber
1649 starb die Großmutter,
1657 der Vater am 14. April, die Mutter am 17. April, sodaß sie in 3 Tagen ihre Eltern verlor.
-- Es nahmen sich ihrer an der Bruder der Mutter, Johann Erich Reiche, sowie die Schwestern der Mutter Catharina Reiche oo Heinrioh Storre, und Dorothea Elisabeth Reiche, Witwe v. Justus Süstermann. Von der fü.braunschw.-lüneburg-Calenberg. Regierung wurde die Vormundschaft für sie und ihre unmündigen Brüder an Heinrich Storre und Johann Erich Reiche s.o. übertragen. Besonders nahm sich ihrer an Frau Storre, als die älteste Schwester der Mutter.
1662 oo am 8.April in der Kirche St.Georg zu Hildesheim: Caspar Heinrich Oppermann s.o.
-- Am 15. Nov. war sie mit ihrem Mann zur Beichte gewesen, worauf sie die Blattern bekam, und noch bevor diese richtig herauskamen,
-- wurde am 20.Nov. ein Söhnlein geboren, welches wegen Schwachheit alsbald getauft und nach seinem Gevatter Heinrich Storre
Heinrich Oppermann genannt wurde.
Der Knabe wurde nur 12 Tage alt, da zu seiner Schwachheit die "Kinder-Schürichen" hinzukamen.
-- Für die junge Mutter holte man verschiedene Ärzte, doch gelang es nicht, die Blattern ganz herauszutreiben, sodaß vermutlich innere Teile des Körpers angegriffen wurden, deren Heilung einer längeren Kur bedurft hätte, wozu sie zu schwach war.
1663 starb sie am 17. Januar, alt 20 J. 6 Mon. l4 T.
---------
Vorfahren
2. Philipp Friederich von Modersbach / Moderspach, gewesener Amtmann verschiedener Fürsten, Grafen und Herren, nämlich zu Brackenberg , Pürmundt (Pyrmont), Lauenstein und Coppenbrügge
3. Anna Sophia Reiche
4. Albrecht Wulff von Moderspach, gräf1.nassau-dillenbergischer Rentmeister zu Herborn
5. Anna Hemschinck, aus vorn. Geschlecht in Herborn
6. Johann Reiche, vorn. Bürger und Ratsverwandter in Hildesheim
7. Leveke von der Hoya.
insges. 36 Seiten quart
aus Landesbibi. Hannover, Band Cm 264.
Bild: lp-r6236.jpg
Bild: Leichenpredigt
LP-Roth-R-6667: LP-Roth-R-6667 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6667 Anna Margaretha Storre
Frau von JUDr. Henning Jacobi, Practicus (Rechtsanwalt) in Hildesheim
geb. l6.12.l64o Hildesheim, gest. 18.4.1675 Hildesheim, begr. 22.4.1675 im Erbgewölbe der Herren Storre zu St.Paul in Hildesheim
Lp. Der geängstigte David... von Hag. J. Albrecht, Pastor zu St.Paul daselbst
Druck Johann Ludolff Ebel, Hildesheira 1676. 42 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer Dr.Jacobi s.o.
Personalia 10 Seiten, s.u.Lebenslauf.
----------
Lebenslauf
l64o geboren am 16.Dezember in Hildesheim
-- Sie wurde zur Schule gehalten und in der Haushaltung angewiesen.
1660 ooI am 9. Okt. JUDr. Johannes Meyer jun., Consulent und Practicus der Stadt Hildesheim. Nur 4 Jahre Ehe, 2 Ki. 1 So. 1 To., davon starb die Tochter 1668, der Sohn NN. Meyer lebt.
1663 starb ihr Bruder am l4.0kt., ihm folgte ihr Schwiegervater Johann Meyer sen.,JCtus u.Practicus, kurköln.,stifthildesheim. Consistoriale und Hofgerichts-Assessor, auch Rat der Stadt Hildesheim, nach überstandener Krankheit am 3. November. Sie hatte auch ihre Jgfr. Schwester frühzeitig verloren.
1665 starb ihr Mann am l4. Februar,
1666 am 31. Dezember ihr Vater,und bald darauf ihr Töchterlein. Sie wurde durch diese Trauerfälle ganz schwach, lag mehrere Wochen an hitzigem Fieber darnieder und wurde eigentlich nie wieder richtig gesund.
-- Sie war 7 Jahre Witwe, konnte aber ihr Hauswesen bei den vorschwebenden Kriegstroublen und dabei zu vermutenden Widerwärtigkeiten u.Unterdrückungen nicht mehr allein führen, weshalb sie wieder heiratete:
1672 ooII am 19. Nov. JUDr. Henning Jacobi s.o., nur 2 1/2 J.Ehe, keine Kinder erwähnt.
-- Seit ihrer Jugend war sie mit Kopfschmerzen und trockenem Husten behaftet, jetzt kam durch die vielen durchgemachten Bekümmernisse ständige Mattigkeit dazu,
1673 im November hatte sie wieder eine gefährliche Krankheit durchgemacht, wurde aber kuriert, schließlich aber bekam sie die Schwindsucht, welche bei starkem Husten nach Neujahr hektisch wurde,
1675 starb sie am 18. April, alt 34 J. 4 Mon. 2 Tage.
Ihre Mutter lebt noch.
---------
Vorfahren
2. Heinrich Storre, vorn.Bürger, Handelsmann und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
3. Catharina Reiche
4. Hans Storre, Kauf-u.Handelsmann in Hildesheim
5. Margaretha Bex
6. Johann Reiche, Patritius und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
7. Leveke von der Hoye
8. Hans Storre
lo. Hans Bex
12. Erich Reiche, Bürgermeister (in Hildesheim)
14. Jobst von der Hoye.
Bild: lp-r6667.jpg
Bild: Leichenpredigt
Letzte Änderung: 25.01.2018

 
Ahnentafel [-][+]
4 Reiche Johann, ev. Bürgermeister
* (s) 1550
oo ...
8 ...
9 ...
2 Reiche Johann, ev. Ratsverwandter
* (s) 1580
oo ...
1 Reiche Catharina, ev.
* (s) 1610 ‡ 21.01.1683 Hildesheim
6 Hoya Jobst von der, ev.
* (s) 1550
oo ...
12 ...
13 ...
3 Hoya Leveke von der, ev.
* (s) 1580 † 1649 Hildesheim

Reiche Elisabeth Dorothea

ev.
* 16.04.1619 in Hildesheim
† 03.02.1665 in Hildesheim, Alter: 45 J 9 M 17 T
Vater: Reiche Johann
Mutter: Hoya Leveke von der
oo 02.11.1640 in Hildesheim mit Süstermann Justus, * 11.11.1612 in Hildesheim, † 17.01.1653 in Hildesheim.
Kind:
Süstermann Anna Margaretha, ev.
* um 1643 in Hildesheim, † 26.09.1665 in Hildesheim
oo 23.04.1661 in Hildesheim mit Storre Hans der Jüngere, ev., Handelsherr und Ratssenior in Hildesheim.
Quellen: ^LebPh096 ^LP-Roth-R-6236
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

LP-Roth-R-6236: LP-Roth-R-6236 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6236 Anna Leveke von Modersbach
Frau von Caspar Heinrich Oppermann, Patritius in Hildesheim
geb. 5.7.1642 Lauenstein, gest. 17.1.1663 Hildesheim, begr. 21.1.1663 in der St.Andreaskirche zu Hildesheim
Lp. Apostolisches Triumphlied... von Mag. Sylvester Tappen. Prediger in Hildesheim
Druck Erich Ramm. Hildesheim 1663. 40 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer s.o.
Personalia 8 Seiten, s.u.Lebenslauf. Beschluß 2 S.
Gedicht "Threnodia", 3 S. lat. von Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor d.Andreas-Schule Hildesheim
----------
Lebenslauf
1642 geboren am 3. Juli zu Lauenstein
-- Sie besuchte die Schule und lernte lesen und schreiben. In der Haushaltung und allen jungfräulichen Tugenden wurde sie von tüchtigen Lehrmeisterinnen unterrichtet.
-- Bei dem auf dem Lande eine Zeitlang herrschenden unruhigen Kriegswesen war sie bei ihrer Großmutter (Reiche s.u.) in Hildesheim, aber
1649 starb die Großmutter,
1657 der Vater am 14. April, die Mutter am 17. April, sodaß sie in 3 Tagen ihre Eltern verlor.
-- Es nahmen sich ihrer an der Bruder der Mutter, Johann Erich Reiche, sowie die Schwestern der Mutter Catharina Reiche oo Heinrioh Storre, und Dorothea Elisabeth Reiche, Witwe v. Justus Süstermann. Von der fü.braunschw.-lüneburg-Calenberg. Regierung wurde die Vormundschaft für sie und ihre unmündigen Brüder an Heinrich Storre und Johann Erich Reiche s.o. übertragen. Besonders nahm sich ihrer an Frau Storre, als die älteste Schwester der Mutter.
1662 oo am 8.April in der Kirche St.Georg zu Hildesheim: Caspar Heinrich Oppermann s.o.
-- Am 15. Nov. war sie mit ihrem Mann zur Beichte gewesen, worauf sie die Blattern bekam, und noch bevor diese richtig herauskamen,
-- wurde am 20.Nov. ein Söhnlein geboren, welches wegen Schwachheit alsbald getauft und nach seinem Gevatter Heinrich Storre
Heinrich Oppermann genannt wurde.
Der Knabe wurde nur 12 Tage alt, da zu seiner Schwachheit die "Kinder-Schürichen" hinzukamen.
-- Für die junge Mutter holte man verschiedene Ärzte, doch gelang es nicht, die Blattern ganz herauszutreiben, sodaß vermutlich innere Teile des Körpers angegriffen wurden, deren Heilung einer längeren Kur bedurft hätte, wozu sie zu schwach war.
1663 starb sie am 17. Januar, alt 20 J. 6 Mon. l4 T.
---------
Vorfahren
2. Philipp Friederich von Modersbach / Moderspach, gewesener Amtmann verschiedener Fürsten, Grafen und Herren, nämlich zu Brackenberg , Pürmundt (Pyrmont), Lauenstein und Coppenbrügge
3. Anna Sophia Reiche
4. Albrecht Wulff von Moderspach, gräf1.nassau-dillenbergischer Rentmeister zu Herborn
5. Anna Hemschinck, aus vorn. Geschlecht in Herborn
6. Johann Reiche, vorn. Bürger und Ratsverwandter in Hildesheim
7. Leveke von der Hoya.
insges. 36 Seiten quart
aus Landesbibi. Hannover, Band Cm 264.
Bild: lp-r6236.jpg
Bild: Leichenpredigt
Letzte Änderung: 23.08.2013

 
Ahnentafel [-][+]
4 Reiche Johann, ev. Bürgermeister
* (s) 1550
oo ...
8 ...
9 ...
2 Reiche Johann, ev. Ratsverwandter
* (s) 1580
oo ...
1 Reiche Elisabeth Dorothea, ev.
* 16.04.1619 Hildesheim † 03.02.1665 Hildesheim
6 Hoya Jobst von der, ev.
* (s) 1550
oo ...
12 ...
13 ...
3 Hoya Leveke von der, ev.
* (s) 1580 † 1649 Hildesheim

Reiche Erich

ev., Bürgermeister in Hannover
* (s) 1530
oo E ... mit Reichard Sophie, * (s) 1530.
Lebensphasen von Reiche Erich:
Bürgermeister in Hannover /^LebPh096/
Kind:
Reiche Sophie, ev.
* (s) 1560, † 20.09.1617 in Hildesheim
oo 07.10.1615 in Hildesheim mit Hagen Christoph von, ev., Bürger und Kaufmann in Hildesheim.
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018

Reiche Georg

ev., Fürstl.-braunschw.-lüneburg. Rat in Hildesheim
* (s) 1530
oo E ... mit Helmold Catharina, * (s) 1530.
Lebensphasen von Reiche Georg:
Fürstl.-braunschw.-lüneburg. Rat in Hildesheim /^LebPh096/
Kind:
Reiche (Rike) Anna, ev.
* (s) 1560, ‡ 21.09.1609 in Hildesheim
oo 29.08.1574 in Hildesheim mit Lübbern Henning, ev., Bürger und Wandschneider in Hildesheim.
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018

Reiche Johann

ev., Bürgermeister in Hildesheim
* (s) 1550
oo E ....
Kind:
Reiche Johann, ev., Ratsverwandter in Hildesheim
* (s) 1580
oo E ... mit Hoya Leveke von der, ev..
Quellen: ^LP-Roth-R-6667
LP-Roth-R-6667: LP-Roth-R-6667 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6667 Anna Margaretha Storre
Frau von JUDr. Henning Jacobi, Practicus (Rechtsanwalt) in Hildesheim
geb. l6.12.l64o Hildesheim, gest. 18.4.1675 Hildesheim, begr. 22.4.1675 im Erbgewölbe der Herren Storre zu St.Paul in Hildesheim
Lp. Der geängstigte David... von Hag. J. Albrecht, Pastor zu St.Paul daselbst
Druck Johann Ludolff Ebel, Hildesheira 1676. 42 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer Dr.Jacobi s.o.
Personalia 10 Seiten, s.u.Lebenslauf.
----------
Lebenslauf
l64o geboren am 16.Dezember in Hildesheim
-- Sie wurde zur Schule gehalten und in der Haushaltung angewiesen.
1660 ooI am 9. Okt. JUDr. Johannes Meyer jun., Consulent und Practicus der Stadt Hildesheim. Nur 4 Jahre Ehe, 2 Ki. 1 So. 1 To., davon starb die Tochter 1668, der Sohn NN. Meyer lebt.
1663 starb ihr Bruder am l4.0kt., ihm folgte ihr Schwiegervater Johann Meyer sen.,JCtus u.Practicus, kurköln.,stifthildesheim. Consistoriale und Hofgerichts-Assessor, auch Rat der Stadt Hildesheim, nach überstandener Krankheit am 3. November. Sie hatte auch ihre Jgfr. Schwester frühzeitig verloren.
1665 starb ihr Mann am l4. Februar,
1666 am 31. Dezember ihr Vater,und bald darauf ihr Töchterlein. Sie wurde durch diese Trauerfälle ganz schwach, lag mehrere Wochen an hitzigem Fieber darnieder und wurde eigentlich nie wieder richtig gesund.
-- Sie war 7 Jahre Witwe, konnte aber ihr Hauswesen bei den vorschwebenden Kriegstroublen und dabei zu vermutenden Widerwärtigkeiten u.Unterdrückungen nicht mehr allein führen, weshalb sie wieder heiratete:
1672 ooII am 19. Nov. JUDr. Henning Jacobi s.o., nur 2 1/2 J.Ehe, keine Kinder erwähnt.
-- Seit ihrer Jugend war sie mit Kopfschmerzen und trockenem Husten behaftet, jetzt kam durch die vielen durchgemachten Bekümmernisse ständige Mattigkeit dazu,
1673 im November hatte sie wieder eine gefährliche Krankheit durchgemacht, wurde aber kuriert, schließlich aber bekam sie die Schwindsucht, welche bei starkem Husten nach Neujahr hektisch wurde,
1675 starb sie am 18. April, alt 34 J. 4 Mon. 2 Tage.
Ihre Mutter lebt noch.
---------
Vorfahren
2. Heinrich Storre, vorn.Bürger, Handelsmann und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
3. Catharina Reiche
4. Hans Storre, Kauf-u.Handelsmann in Hildesheim
5. Margaretha Bex
6. Johann Reiche, Patritius und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
7. Leveke von der Hoye
8. Hans Storre
lo. Hans Bex
12. Erich Reiche, Bürgermeister (in Hildesheim)
14. Jobst von der Hoye.
Bild: lp-r6667.jpg
Bild: Leichenpredigt
Letzte Änderung: 25.01.2018

Reiche Johann

ev., Ratsverwandter in Hildesheim
* (s) 1580
Vater: Reiche Johann
oo E ... mit Hoya Leveke von der, * (s) 1580, † 1649 in Hildesheim.
Lebensphasen von Reiche Johann:
Ratsverwandter in Hildesheim /^LebPh096/
Bürger in Hildesheim /^LebPh096/
Kinder:
1) Reiche Catharina, ev.
* (s) 1610, ‡ 21.01.1683 in Hildesheim
oo 23.06.1635 in Hannover mit Storre Heinrich, ev., Ratsverwandter in Hildesheim.
2) Reiche Anna Sophia, ev.
* (s) 1615, † 17.04.1657 in Hildesheim
oo E ... mit Modersbach Philipp Friedrich von, ev., Amtmann in Bad Pyrmont.
3) Reiche Elisabeth Dorothea, ev.
* 16.04.1619 in Hildesheim, † 03.02.1665 in Hildesheim
oo 02.11.1640 in Hildesheim mit Süstermann Justus, ev., Patrizier und Ratsherr in Hildesheim.
4) Reiche Johann Erich, ev.
* (s) 1620
Quellen: ^LP-Roth-R-6236 ^LP-Roth-R-6663 ^LP-Roth-R-6667 ^LebPh096
LP-Roth-R-6236: LP-Roth-R-6236 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6236 Anna Leveke von Modersbach
Frau von Caspar Heinrich Oppermann, Patritius in Hildesheim
geb. 5.7.1642 Lauenstein, gest. 17.1.1663 Hildesheim, begr. 21.1.1663 in der St.Andreaskirche zu Hildesheim
Lp. Apostolisches Triumphlied... von Mag. Sylvester Tappen. Prediger in Hildesheim
Druck Erich Ramm. Hildesheim 1663. 40 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer s.o.
Personalia 8 Seiten, s.u.Lebenslauf. Beschluß 2 S.
Gedicht "Threnodia", 3 S. lat. von Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor d.Andreas-Schule Hildesheim
----------
Lebenslauf
1642 geboren am 3. Juli zu Lauenstein
-- Sie besuchte die Schule und lernte lesen und schreiben. In der Haushaltung und allen jungfräulichen Tugenden wurde sie von tüchtigen Lehrmeisterinnen unterrichtet.
-- Bei dem auf dem Lande eine Zeitlang herrschenden unruhigen Kriegswesen war sie bei ihrer Großmutter (Reiche s.u.) in Hildesheim, aber
1649 starb die Großmutter,
1657 der Vater am 14. April, die Mutter am 17. April, sodaß sie in 3 Tagen ihre Eltern verlor.
-- Es nahmen sich ihrer an der Bruder der Mutter, Johann Erich Reiche, sowie die Schwestern der Mutter Catharina Reiche oo Heinrioh Storre, und Dorothea Elisabeth Reiche, Witwe v. Justus Süstermann. Von der fü.braunschw.-lüneburg-Calenberg. Regierung wurde die Vormundschaft für sie und ihre unmündigen Brüder an Heinrich Storre und Johann Erich Reiche s.o. übertragen. Besonders nahm sich ihrer an Frau Storre, als die älteste Schwester der Mutter.
1662 oo am 8.April in der Kirche St.Georg zu Hildesheim: Caspar Heinrich Oppermann s.o.
-- Am 15. Nov. war sie mit ihrem Mann zur Beichte gewesen, worauf sie die Blattern bekam, und noch bevor diese richtig herauskamen,
-- wurde am 20.Nov. ein Söhnlein geboren, welches wegen Schwachheit alsbald getauft und nach seinem Gevatter Heinrich Storre
Heinrich Oppermann genannt wurde.
Der Knabe wurde nur 12 Tage alt, da zu seiner Schwachheit die "Kinder-Schürichen" hinzukamen.
-- Für die junge Mutter holte man verschiedene Ärzte, doch gelang es nicht, die Blattern ganz herauszutreiben, sodaß vermutlich innere Teile des Körpers angegriffen wurden, deren Heilung einer längeren Kur bedurft hätte, wozu sie zu schwach war.
1663 starb sie am 17. Januar, alt 20 J. 6 Mon. l4 T.
---------
Vorfahren
2. Philipp Friederich von Modersbach / Moderspach, gewesener Amtmann verschiedener Fürsten, Grafen und Herren, nämlich zu Brackenberg , Pürmundt (Pyrmont), Lauenstein und Coppenbrügge
3. Anna Sophia Reiche
4. Albrecht Wulff von Moderspach, gräf1.nassau-dillenbergischer Rentmeister zu Herborn
5. Anna Hemschinck, aus vorn. Geschlecht in Herborn
6. Johann Reiche, vorn. Bürger und Ratsverwandter in Hildesheim
7. Leveke von der Hoya.
insges. 36 Seiten quart
aus Landesbibi. Hannover, Band Cm 264.
Bild: lp-r6236.jpg
Bild: Leichenpredigt
LP-Roth-R-6663: LP-Roth-R-6663 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6663 Hinrich / Heinrich Storre
vornehmer Ratsverwandter und Kaufherr in Hildesheim
geb. 10.9.l608 Hildesheim + 31.12.1666 Hildesheim, begr. 4.1.l667 im Störrischen Erbgewölbe in der St.Paulskirche zu Hildesheim
Lp. Davidischer Herzenstrost... von Mag. Caspar Julius Rüden. Pastor St.Paul
Druck Jacob Müller, Hildesheim 1667. 47 S.
Widmung, 1 Seite, für die Witwe Catharina Reiche
Personalia 7 Seiten, s.u.Lebenslauf
Gedichte, 7 Seiten
l. lat. Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor
2. d. Mag. Beurmann
3. d. H. Meier, P.S.
k. d. Sargschrift, o.Verf.
----------
Lebenslauf
1608 geboren am 10. September in Hildesheim
-- Der Vater starb frühzeitig. Die Mutter schickte ihn fleißig zur Schule und führte ihn dann in der Kaufmannschaft an; hierzu schickte sie ihn auch in fremde Länder, so ging er
1628 nach Leiden zu seinem Bruder Justus Henning Storre, dem späteren Bürgermeister, welcher damals dort studierte,
1629 ab Mittfasten durchreiste er die Holländischen Provinzen und kam durch die Span.Niederlande über Brüssel und Antwerpen nach Frankreich. Der Rückweg ging über Lüttich und Köln durch Westfalen zur Mutter zurück.
1630 besah er sich Oberdeutschland, zog über Frankfurt und Nürnberg zum großen Collegientag in Regensburg, wo er sich etwas aufhielt, dann
-- ging er nach Straßburg, wo sein obiger Bruder studierte, mit dem er
1631 die Schweiz durchzog, kam an Rhein und Main entlang nach Frankfurt und. über Kassel heim zur Mutter, welcher er hilfreich beistand.
-- Als die Stadt Hildesheim von General Pappenheim eingenommen wurde, ging er wegen der unerträglichen Kriegsbedrückungen mit der Mutter
ins Exil nach Hamburg,
-- dann ging er nach Hannover, wo er zu Lebzeiten der Mutter heiratete und sich zunächst hier häuslich niederließ:
1635 oo am 23. Juni Catharina Reiche, Tochter von Johann Erich (Erich hier gestrichen) Reiche, Patritius und Ratsverwandter in Hildesheim,
die jetzige Witwe. 31 J.Ehe, 9 Ki. 5 Sö. 4 Tö., davon leben 3 Sö. 2 Tö., Namen nicht genannt. Außer wohlgeratenen Söhnen und Töchtern starb auch der Schwiegersohn.
1640 begab er sich wieder nach Hildesheim.
1658 wurde er in den Altermanns-Stuhl erhoben,
1666 kam er am 7. Januar in den Ratsstuhl.
-- Am 5. Nov. bekam er Halsbeschwerden, mußte 3 Wochen liegen, doch erreichte der Arzt, daß er wieder ins Ratshaus gehen konnte, als er
-- aber am 14. Sept. (?) nach Hannover reiste, mußte er sich krank heimbringen lassen, der vorige Katarrh war wieder und stärker aufge-
treten. Beichtvater war Mag. Justus Künneke.
1666 starb er bei Endigung des alten und Herannahung des neuen Jahrs, am 31. Dez. in der Nacht zwischen 11 und 12 Uhr, alt 58 J. 3 Mon. 3 Wochen.
---------
Vorfahren
2. Hans Storre, Bürger u.Kaufmann in Hildesheim
3. Margaretha Bex
4. Härmen (= Hermann) Storre
5. Maria Roß (Rössin)
6. Hans Bex, vorn.Handelsmann u.Ratsverwandter in Hildesheim
7. Clara Nessel.
insges. 64 Seitenquart
aus Landesbibi.Hannover, Band Cm 267
Bild: lp-r6663.jpg
Bild: Leichenpredigt
LP-Roth-R-6667: LP-Roth-R-6667 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6667 Anna Margaretha Storre
Frau von JUDr. Henning Jacobi, Practicus (Rechtsanwalt) in Hildesheim
geb. l6.12.l64o Hildesheim, gest. 18.4.1675 Hildesheim, begr. 22.4.1675 im Erbgewölbe der Herren Storre zu St.Paul in Hildesheim
Lp. Der geängstigte David... von Hag. J. Albrecht, Pastor zu St.Paul daselbst
Druck Johann Ludolff Ebel, Hildesheira 1676. 42 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer Dr.Jacobi s.o.
Personalia 10 Seiten, s.u.Lebenslauf.
----------
Lebenslauf
l64o geboren am 16.Dezember in Hildesheim
-- Sie wurde zur Schule gehalten und in der Haushaltung angewiesen.
1660 ooI am 9. Okt. JUDr. Johannes Meyer jun., Consulent und Practicus der Stadt Hildesheim. Nur 4 Jahre Ehe, 2 Ki. 1 So. 1 To., davon starb die Tochter 1668, der Sohn NN. Meyer lebt.
1663 starb ihr Bruder am l4.0kt., ihm folgte ihr Schwiegervater Johann Meyer sen.,JCtus u.Practicus, kurköln.,stifthildesheim. Consistoriale und Hofgerichts-Assessor, auch Rat der Stadt Hildesheim, nach überstandener Krankheit am 3. November. Sie hatte auch ihre Jgfr. Schwester frühzeitig verloren.
1665 starb ihr Mann am l4. Februar,
1666 am 31. Dezember ihr Vater,und bald darauf ihr Töchterlein. Sie wurde durch diese Trauerfälle ganz schwach, lag mehrere Wochen an hitzigem Fieber darnieder und wurde eigentlich nie wieder richtig gesund.
-- Sie war 7 Jahre Witwe, konnte aber ihr Hauswesen bei den vorschwebenden Kriegstroublen und dabei zu vermutenden Widerwärtigkeiten u.Unterdrückungen nicht mehr allein führen, weshalb sie wieder heiratete:
1672 ooII am 19. Nov. JUDr. Henning Jacobi s.o., nur 2 1/2 J.Ehe, keine Kinder erwähnt.
-- Seit ihrer Jugend war sie mit Kopfschmerzen und trockenem Husten behaftet, jetzt kam durch die vielen durchgemachten Bekümmernisse ständige Mattigkeit dazu,
1673 im November hatte sie wieder eine gefährliche Krankheit durchgemacht, wurde aber kuriert, schließlich aber bekam sie die Schwindsucht, welche bei starkem Husten nach Neujahr hektisch wurde,
1675 starb sie am 18. April, alt 34 J. 4 Mon. 2 Tage.
Ihre Mutter lebt noch.
---------
Vorfahren
2. Heinrich Storre, vorn.Bürger, Handelsmann und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
3. Catharina Reiche
4. Hans Storre, Kauf-u.Handelsmann in Hildesheim
5. Margaretha Bex
6. Johann Reiche, Patritius und Ratsverwandter der Altstadt Hildesheim
7. Leveke von der Hoye
8. Hans Storre
lo. Hans Bex
12. Erich Reiche, Bürgermeister (in Hildesheim)
14. Jobst von der Hoye.
Bild: lp-r6667.jpg
Bild: Leichenpredigt
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018
Verbundene Personen:[-][+]
Vormund von: Modersbach Anna Leveke von (Enkelin), * 05.07.1642 in Lauenstein <Modersbach Philipp Friedrich von>

Reiche Johann Erich

ev.
* (s) 1620
Vater: Reiche Johann
Mutter: Hoya Leveke von der
Quellen: ^LP-Roth-R-6236
LP-Roth-R-6236: LP-Roth-R-6236 - Vollständige Auswertung Leichenpredigten von Fritz Roth, 10 Bände je 1000 Personen
R 6236 Anna Leveke von Modersbach
Frau von Caspar Heinrich Oppermann, Patritius in Hildesheim
geb. 5.7.1642 Lauenstein, gest. 17.1.1663 Hildesheim, begr. 21.1.1663 in der St.Andreaskirche zu Hildesheim
Lp. Apostolisches Triumphlied... von Mag. Sylvester Tappen. Prediger in Hildesheim
Druck Erich Ramm. Hildesheim 1663. 40 S.
Widmung, 1 Seite, für den Witwer s.o.
Personalia 8 Seiten, s.u.Lebenslauf. Beschluß 2 S.
Gedicht "Threnodia", 3 S. lat. von Mag. Johann Georg Lomeir, Rektor d.Andreas-Schule Hildesheim
----------
Lebenslauf
1642 geboren am 3. Juli zu Lauenstein
-- Sie besuchte die Schule und lernte lesen und schreiben. In der Haushaltung und allen jungfräulichen Tugenden wurde sie von tüchtigen Lehrmeisterinnen unterrichtet.
-- Bei dem auf dem Lande eine Zeitlang herrschenden unruhigen Kriegswesen war sie bei ihrer Großmutter (Reiche s.u.) in Hildesheim, aber
1649 starb die Großmutter,
1657 der Vater am 14. April, die Mutter am 17. April, sodaß sie in 3 Tagen ihre Eltern verlor.
-- Es nahmen sich ihrer an der Bruder der Mutter, Johann Erich Reiche, sowie die Schwestern der Mutter Catharina Reiche oo Heinrioh Storre, und Dorothea Elisabeth Reiche, Witwe v. Justus Süstermann. Von der fü.braunschw.-lüneburg-Calenberg. Regierung wurde die Vormundschaft für sie und ihre unmündigen Brüder an Heinrich Storre und Johann Erich Reiche s.o. übertragen. Besonders nahm sich ihrer an Frau Storre, als die älteste Schwester der Mutter.
1662 oo am 8.April in der Kirche St.Georg zu Hildesheim: Caspar Heinrich Oppermann s.o.
-- Am 15. Nov. war sie mit ihrem Mann zur Beichte gewesen, worauf sie die Blattern bekam, und noch bevor diese richtig herauskamen,
-- wurde am 20.Nov. ein Söhnlein geboren, welches wegen Schwachheit alsbald getauft und nach seinem Gevatter Heinrich Storre
Heinrich Oppermann genannt wurde.
Der Knabe wurde nur 12 Tage alt, da zu seiner Schwachheit die "Kinder-Schürichen" hinzukamen.
-- Für die junge Mutter holte man verschiedene Ärzte, doch gelang es nicht, die Blattern ganz herauszutreiben, sodaß vermutlich innere Teile des Körpers angegriffen wurden, deren Heilung einer längeren Kur bedurft hätte, wozu sie zu schwach war.
1663 starb sie am 17. Januar, alt 20 J. 6 Mon. l4 T.
---------
Vorfahren
2. Philipp Friederich von Modersbach / Moderspach, gewesener Amtmann verschiedener Fürsten, Grafen und Herren, nämlich zu Brackenberg , Pürmundt (Pyrmont), Lauenstein und Coppenbrügge
3. Anna Sophia Reiche
4. Albrecht Wulff von Moderspach, gräf1.nassau-dillenbergischer Rentmeister zu Herborn
5. Anna Hemschinck, aus vorn. Geschlecht in Herborn
6. Johann Reiche, vorn. Bürger und Ratsverwandter in Hildesheim
7. Leveke von der Hoya.
insges. 36 Seiten quart
aus Landesbibi. Hannover, Band Cm 264.
Bild: lp-r6236.jpg
Bild: Leichenpredigt
Letzte Änderung: 25.01.2018

 
Ahnentafel [-][+]
4 Reiche Johann, ev. Bürgermeister
* (s) 1550
oo ...
8 ...
9 ...
2 Reiche Johann, ev. Ratsverwandter
* (s) 1580
oo ...
1 Reiche Johann Erich, ev.
* (s) 1620
6 Hoya Jobst von der, ev.
* (s) 1550
oo ...
12 ...
13 ...
3 Hoya Leveke von der, ev.
* (s) 1580 † 1649 Hildesheim

Reiche Sophie

ev.
* (s) 1560
† 20.09.1617 in Hildesheim
Vater: Reiche Erich
Mutter: Reichard Sophie
oo 07.10.1615 in Hildesheim mit Hagen Christoph von, * 11.08.1584 in Hildesheim, † 09.02.1637 in Hildesheim.
Kinder: -
Quellen: ^LebPh096
LebPh096: Genealogien Hildesheimer Ratsgeschlechter bis 1802
von Hans Schlotter, Hannover 1989
enthaltene Geschlechter:
von Alten; Arneken; Behrens; Berner; Brandis; Breier; vom Damme; Dörrien; Galle; von Hagen; von Harlessem; van Hudessem; Kniphoff; Konerding; Lucede; Lübbern; Mellinger; van Mollem; Peine; von Peine; Pepersack; Sasse; Sledorn; Sprenger; Storre; Süstermann; Tappen; Wiesenhavern; Wildefuer; Willerding
Ratsgeschlechter Hildesheim

Letzte Änderung: 25.01.2018

Reichelt

Reichelt D.

* (s) 1650
oo E ... mit Vesenfeld (Wesenfeld) Anna Sabina, * 01.01.1652 in Bremen, † nach 1714 in Frankfurt/Oder (?).
Kinder: -
Quellen: ^LebPh052
LebPh052: Geschichte der Familie Wesenfeld
von E.W. Röhrig, Wuppertal-Barmen - 1934
Wesenfeld

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reichelt Gustav

ev., Bäcker in Lugknitz, Krauschwitz
* (s) 1880 in Schwiebedawe, (Swiebodów), Krosnice
Vater: Reichelt Karl
oo 24.02.1907 in Muskau, (Bad) mit Dörry Anna Hedwig Ida, * 22.11.1883 in Peitz, † nach 25.02.1907.
Kinder: -
Quellen: ^LebPh245
LebPh245: Mail von Helga Heinze, Krauschwitz
Hier nun meine Info:

Reichelt, Gustav, Bäcker in Lugknitz, Arbeiter Karl Reichelt in Schwiebedawe [Swiebodów/PL bei Militsch], geb. [keine Angaben] 8 24. Febr. 1907 in Muskau Jgfr. Hedwig Dörry,
Malermeister Wilhelm Dörry in Tschernitz Tochter, geb. 22. Febr. 1883 in Peitz

ob dieser Sohn dazu gehört, weiß ich nicht:

Reichel, 22. März, Sohn, 4 Mon., beerd. durch Lehrer Rauer Braunsdorf + 1933 Fritz Günther

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reichelt Karl

ev., Arbeiter in Schwiebedawe, (Swiebodów), Krosnice
* (s) 1850
oo E ....
Herkunft: Schwiebedawe, (Swiebodów), Krosnice
Lebensphasen von Reichelt Karl:
Arbeiter in Schwiebedawe, (Swiebodów), Krosnice /^LebPh245/
Kind:
Reichelt Gustav, ev., Bäcker in Lugknitz, Krauschwitz
* (s) 1880 in Schwiebedawe, (Swiebodów), Krosnice
oo 24.02.1907 in Muskau, (Bad) mit Dörry Anna Hedwig Ida, ev., Glasarbeiterin in Tschernitz b. Spremberg, NL.
Quellen: ^LebPh245
LebPh245: Mail von Helga Heinze, Krauschwitz
Hier nun meine Info:

Reichelt, Gustav, Bäcker in Lugknitz, Arbeiter Karl Reichelt in Schwiebedawe [Swiebodów/PL bei Militsch], geb. [keine Angaben] 8 24. Febr. 1907 in Muskau Jgfr. Hedwig Dörry,
Malermeister Wilhelm Dörry in Tschernitz Tochter, geb. 22. Febr. 1883 in Peitz

ob dieser Sohn dazu gehört, weiß ich nicht:

Reichel, 22. März, Sohn, 4 Mon., beerd. durch Lehrer Rauer Braunsdorf + 1933 Fritz Günther

Letzte Änderung: 01.02.2018

Reichhelm

Reichhelm ?

ev., Schatz-Sekretär in Döhren
* (s) 1720
oo E ... mit Reichhelm Catharina Johanna Elisabeth, * 1724, † 07.08.1804 in Diepholz.
Kinder:
1) Reichhelm Johann Ernst, ev.
* (s) 1750
2) Reichhelm Johann Just, ev.
* (s) 1750
Quellen: ^LebPh177
LebPh177: Die Familie Dörrien in Alfeld, Hildesheim und Braunschweig
im Auftrag von Gutsbesitzer Walter Dörrien erstellt, 1910
Die-Doerriens.pdf
http://wiki-de.genealogy.net/Die_Doerriens

Letzte Änderung: 01.02.2018

folgende Seite

© Rainer Dörry

Stand: 02.08.2019 22:32:19
Erstellt mit dem Genealogieprogramm GFAhnen 19.0

Gehe zu StartSeite